Instagram

Folg mir!

Bloggerleben

Danke für den Arschtritt – Elternbloggerkonferenz Westfam

27. September 2017
Elternbloggerkonferenz Westfam in Münster | familiert.de

Warum sollten wir als Blogger uns vernetzen und auf Konferenzen gehen? Ganz einfach: Es macht mega Spaß und man kann die anderen gleichgesinnten verrückten Menschen endlich mal live treffen. Mittlerweile gehe ich richtig gerne auf solche Veranstaltungen. Nochmal lieber, wenn dort Menschen sind, die ich kenne und gerne mag. Am Anfang meiner Bloggerzeit war das etwas anders :D

Was mir solche Veranstaltungen bringen

Die Veranstaltungen bringen mir nicht nur neue Kontakte. Nein, sie regen zur Diskussion bei Themen an. Es wird sich offen Unterhalten und man kann auch die eine oder andere Frage stellen. Nicht, dass man das via Facebook und schreiben nicht könnte. Aber der persönliche Kontakt bringt alles nochmal ein Stückchen näher. Es öffnet einen die Augen. Wir schauen über den Tellerrand hinaus und bekommen viel neue Inspiration. Oft brummt mir nach solch einem Tag der Schädel, weil so viele neue Eindrücke und Ideen und Energie auch erst verarbeitet werden müssen.

Inspirationsquelle für neue und spontane Dinge

Manchmal entstehen Dinge auch komplett spontan. Wie zum Beispiel die Aktion „Ich gehe wählen, weil…“ von Leila. Sie hatte auf der Westfam selbst stimmen von Elternbloggern gesammelt um zu zeigen, warum wir wählen gehen. Denn alle haben unterschiedliche Intentionen.

Ich habe mich mit Jenny zum Beispiel auch darüber unterhalten, dass man ja mal Gewinnspiele zusammen machen könnte. Weil sie bei ihr super laufen und ich eher immer das Gefühl habe, dass hier bei mir oft die „Gewinnspiel-Hüpfer“ landen. Mal schauen, was wir in Zukunft machen können.

Danke für den Arschtritt!

Ich kann, wie man dem Titel schon entnehmen kann, nur mal DANKE sagen! Es war für mich ein Grund endlich mal wieder – nach der Amerikasache – meine Kamera in die Hand zu nehmen und zu filmen. Wie lange ich das schon nicht mehr gemacht habe. Und weil meine ganzen Einstellungen verstellt waren (danke, mein Sohn…) habe ich mit der Automatik Eindrücke der Westfam festgehalten und für euch in einem Video zusammengefasst. Ein Perfektionist wie ich, ist damit nicht ganz zufrieden, aber ich finde einfach immer etwas, was man besser hätte machen können. So what. Beim nächsten Mal kann ich es dann besser :D

So viel Energie…

Mir hat diese Veranstaltung und das Unterhalten mit den Bloggern und mittlerweile auch Freunden, so viel Energie gegeben, dass ich auch endlich wirkliche Lust daran habe die halb fertigen Beiträge endlich mal zuende zu bringen. Endlich wieder mehr filmen. Und wisst ihr, wie viel Spaß ich am schneiden hatte? Ich hab ganz vergessen, wie beruhigend und entspannend das doch ist… Und deshalb kommt die Kamera die nächsten Tage wieder mit!

Ich bin definitiv ein Freund von Veranstaltungen und Vernetzung. Leute kennenlernen und einfach unter gleichgesinnten quatschen. Sich mit Andreas über die neuste Technik auszutauschen und mich mit Jessy über Kamerataschen zu unterhalten. Weil alle ein bisschen verrückt sind. Und das finde ich total sympathisch!

  • Reply
    Susanne @die_kuddelmuddels
    27. September 2017 at 20:42

    Das hat du toll zusammengeschnitten ????????????????????????????????!
    Richtig gut geworden.

    • Reply
      Hanna
      28. September 2017 at 1:07

      Vielen lieben Dank! Ich freu mich richtig :)

  • Reply
    Vergleiche zweier Mamablogs // scheinbar gleich und doch anders #gemeinsamSTATTgegeneinander - FILEA
    2. Oktober 2017 at 14:55

    Man nehme zwei Mamablogs. Auf den ersten Blick scheinen sie sehr ähnlich. Die Sparte ist gleich, die Beiträge drehen sich um dieselben Themen. Beide schreiben über sich als Mama, wie es ihnen geht und nehmen auch kein Blatt vor den Mund, wenn es einmal nicht so gut läuft. Die Kinder beider Blogger sind im gleichen Alter. Man könnte sich leicht als Konkurrenten ansehen. Blogger A könnte denken, dass Blogger B seine Themen abschaut oder wertvolle Kooperationen klaut. Man könnte gegeneinander hetzen und nach Fehlern suchen.
    So haben das Bea von Tollabea und Mira von Babytalk (und zusammen mit Deva Organisatorin der Westfam) vorletztes Wochenende in Münster auf der Westfam in einem kleinen Sketch gespielt. Der eine Blogger mahnt den anderen ab, jeder will dem anderen etwas böses, man gönnt dem anderen nichts.
    #gemeinsamSTATTgegeneinander
    Der Konsens der darauffolgenden Diskussion der Bloggerrunde war, dass wir mehr miteinander machen sollten, statt gegeneinander. Der wundervolle Hashtag in der Zwischenüberschrift von meiner lieben Jess von feiersun.de passt perfekt dazu. Diesem Gedanken schließe ich mich vollkommen an. Viele schauen nur auf sich selbst und ihren eigenen Erfolg. Wie mit Scheuklappen bloggen sie vor sich hin. Sehen die Kleinen nicht. Die Möglichkeiten, die verschiedene Perspektiven und Meinungen bieten: Zusammenarbeit, größere Projekte, größere Reichweite, Vernetzung oder auch einfach ganz viel Spaß! Denn das Bloggen sollte doch schließlich Freude machen oder? Und wie viel Spaß kann man haben, wenn mehrere zusammen das tun, was sie lieben? Die Blogger auf der Westfam wollen es zumindest versuchen, mehr miteinander zu arbeiten. Ich bin gespannt, was in diese Richtung noch passieren wird.

    Zwei Blogs. Scheinbar gleich und doch anders.
    Machen wir ein Beispiel. Alina von Lieblingichbloggejetzt.com ist Mamabloggerin, so wie ich. Sie hat zwei Kinder, die ungefähr im selben Alter sind, wie meine. Sie schreibt über persönliche Themen, die sie selbst betreffen, scheut nicht vor ernsteren Themen, die anderen unangenehm sind. Auch darin sind wir uns scheinbar gleich.
    Nun könnte man meinen, dass einer von uns überflüssig ist. Wieso zwei Mal über dasselbe Thema schreiben?! Wieso zwei Mal dieselbe Marke, dasselbe Produkt vorstellen?
    Weil Alina und ich eben nicht gleich sind. Wir haben unterschiedliche Ansichten. Unsere Meinung über ein Buch, das wir beide gelesen haben oder ein neues Spielzeug für die Kinder, kann komplett unterschiedlich ausfallen. Aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, kann der Leser zum gleichen Thema ganz unterschiedliche Impulse erhalten und von mehreren Bloggern etwas anderes mitnehmen.
    So machen das übrigens auch die drei Mädels von dem Blog dreieckchen. Die Bloggerinnen aus Mainz und Heidelberg betrachten das, worüber sie schreiben, #dreimalanders, jede der Frauen aus ihrem Blickwinkel heraus, mit ihrer eigenen Meinung und das kommt bei den Lesern richtig gut an. Auch ich finde das Konzept wirklich spannend!
    Jeder Blog ist einzigartig!
    Das ist im Grunde die Message, die ich mit diesem Beitrag weitergeben möchte. Auch wenn Alinas und mein Blog sich ähneln, so ist jeder von uns einzigartig und genau so ist das auch mit allen anderen Mama- und auch Papablogs. Niemand ist überflüssig oder zu viel. Zum Ende der Diskussion auf der Westfam wurde ein schöner Satz gesagt: Im Internet ist genug Platz für uns alle. So ist es.
    Ich würde mir wünschen, dass wir Menschen, aber im speziellen wir Blogger mehr zusammenrücken, mehr netzwerken, mehr zusammen machen, um gemeinsam mehr zu erreichen. Und ich hoffe, ich darf Teil dessen sein, wenn es passiert.
    An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an Mira und Deva für die Organisation der diesjährigen Westfam! Solche Events sind eine tolle Möglichkeit für uns Blogger, sich näherzukommen und das war auch dieses Jahr wieder wirklich klasse. Auf der Internetseite gibt es ein paar Eindrücke von der diesjährigen Westfam, mit tollen Videos (zum Beispiel von Hanna) und Fotos.

Leave a Reply

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen