Zum Ende der Schwangerschaft von Noah habe ich euch jede Woche mitgenommen. Von der 31. Woche bis zum Ende habe ich euch wöchentlich auf dem Laufenden gehalten.

Total ähnlich…

Diese Schwangerschaft ist der ersten sowas von ähnlich und doch irgendwie ganz anders. Was beide Schwangerschaften gemein haben: Mir geht es körperlich einwandfrei. Ich habe von Anfang an keine Beschwerden gehabt. Nicht mal eine nennenswerte Übelkeit war vorhanden. Und was dieses mal anders ist?

Dienstags ist Wochenwechsel und #Dickbauchdienstag – ich bin ganz erstaunt, wie „groß“ der Bauch einfach jetzt in der 2. Schwangerschaft ist… so viel Speck ist das auch gar nicht 🙃 ich bin eher ein sehr schlanker Mensch, weswegen der Bauch schon früh für Denkanstöße 💭 bei Menschen, die mich sehr gut kennen, gesorgt hat. Trotz weiten oversize Pullovern 😅 ⠀ ⠀ Dies ist also der Bauch in der 14. SSW. Und weil ich das schon so oft in privat Nachrichten gefragt wurde: Ich habe keinerlei Beschwerden ✊🏻 Weder besondere Übelkeit mit Erbrechen sonst irgendetwas anderes. Bisher körperlich alles mehr als unkompliziert *klopf auf Holz* ⠀ ⠀ #14ssw #ssw14 #babybump #schwanger #pregnant #mamablogger_de #münsterblogger

Ein Beitrag geteilt von 🅷🅰🅽🅽🅰 (@familiert) am

… und doch ganz anders

Es ist einfach meine zweite Schwangerschaft. Ich erlebe diese Schwangerschaft viel bewusster, denn bei der ersten war ich im dualen Studium und mit den Gedanken oft beim Lernen oder mit meinen Aufgaben beschäftigt. Ich habe mich mit der Schwangerschaft selbst und dem, was mit und in meinem Körper passiert nicht wirklich auseinandergesetzt.

Diesmal kann ich ganz genau sagen, wo der Kopf ist. Wo die Füße sind und was der Gnubel da ist, den man durch meine Bauchdecke spüren kann. Ich bin wesentlich entspannter, denn das, was mir bei der Schwangerschaft mit Noah eingeredet wurde, weiß ich jetzt besser zuzuordnen.

Ich mache mir weniger Gedanken!

Ich lasse mir da gar nicht weiter reinreden. Ich bin gefühlt mehr bei mir und höre mehr auf das, was mir mein Körper sagt. Ich bin mit der Situation viel mehr im reinen und konnte die Schwangerschaft einfach vom ersten Moment an genießen.

Über die Gewichtszunahme mache ich mir absolut keine Gedanken. Ich achte nicht 100% auf das, wie ich mich ernähre. Ich esse das, was ich gerne möchte genau dann, wenn ich Hunger habe. Ich mache mir wenig Gedanken darüber, was wir alles noch brauchen, denn eigentlich braucht man nichts und sonst haben wir alles noch soweit hier.

Ich mache mir keine weiteren Gedanken darüber, wie das Kind selbst sein wird. Oder wie die Situation zwischen Noah und dem Krümmel sein wird. Ich kann beides nicht beeinflussen und werde es so nehmen, wie es kommt. Alles in allem, bin ich ziemlich entspannt.

Und wieder ist eine Woche vergangen. 18 SSW und wieder #dickbauchdienstag ❤️⠀ ⠀ Und bereits jetzt stelle ich Unterschiede zwischen dieser und der Schwangerschaft mit Noah fest: dieses Baby im Bauch liegt sehr gerne mit dem Rücken an der Bauchdecke und stupst eher in das Bauchinnere – ja, auch sehr gerne in die Blase… habe schon etwas Respekt davor, wenn es doller tritt und boxt 🙈⠀ ⠀ Bei Noah war das andersherum 😂 der hat immer nach außen (und in die Rippen) geboxt und getreten. Später konnte man auch schön ganze Füße beim Treten an der Bauchdecke entdecken… 🐾⠀ ⠀ Und bisher ist dieses Baby und wesentlich ruhiger im Bauch. Deswegen vergesse ich manchmal auch fast, dass ich schwanger bin 🙈 ⠀ ⠀ Obwohl diese kleine Kugel da ist 🤰🏼 Okay, woran ich es nich merke? Ich merke den „niedrigen“ Eisenwert in Kombination mit dem Wetter. Hier ist seit Tagen Gewitterluft – nur das Gewitter bleibt aus 😉⠀ ⠀ #mamablogger #babybump #schwanger #18ssw #münsterblogger

Ein Beitrag geteilt von 🅷🅰🅽🅽🅰 (@familiert) am

„Alles langweilig bei dir!“

Wie mir meine Hebamme sagte: „Das ist ja alles langweilig!“ – Ja, ich kann definitiv nicht klagen, mich beschweren oder „neidisch“ auf andere sein. Ich wünsche jeder Frau, dass sie eine so langweilige Schwangerschaft erleben darf, weiß aber auch genau, dass dies leider nicht möglich ist…

Ich werde schauen, ob ich damit anfange, diese langweilige Schwangerschaft auch Woche für Woche festzuhalten. Ich weiß noch nicht genau, ob es sich lohnt, da eigentlich gar nicht so viel passiert und es wie schon so oft gesagt: Bisher eine einfach, ohne irgendwelche Problemen Schwangerschaft ist.

19 Schwangerschaftswoche und #dickbauchdienstag 🎉 ⠀ ⠀ Ich mag es manchmal gar nicht laut aussprechen, aber es gibt Tage bzw. Zeiten, da vergesse ich, dass ich #schwanger bin. ⠀ ⠀ Mir geht es weiterhin körperlich wunderbar. Und dann kommt dieses Treten und Boxen in die Blase 😂 oder Noah fragt mich wieder Sachen wegen dem Baby – oder schmiedet Pläne. ⠀ ⠀ Heute Abend beim einschlafen sagte er, dass er alle #Tonies und CDs, die er hat mit dem Baby hören möchte. Weil es am Anfang ja noch nicht spielen kann, aber ganz viel kuscheln und schlafen 💕 ⠀ ⠀ Ich weiß, langsam ist das richtig schnulzig. Aber in der Tat ist das aktuell unser Alltag. Und ich bin so, so gespannt auf dieses #geschwisterplüsch , wenn das Baby da ist. Ob das wohl anhält?! 😅⠀ ⠀ #19ssw #babybump #schwangerbauch #mamablogger #münsterblogger #lebenmitkindern

Ein Beitrag geteilt von 🅷🅰🅽🅽🅰 (@familiert) am

Author

Mama Hanna (27 Jahre jung) kommt gebürtig aus einer kleinen Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Seit 2011 wohnt sie mit ihrem Mann (2016) im Münsterland. Der gemeinsame Sohn kam 2014 auf die Welt und machte sie zur Familie. Ende 2018 gibt es weiteren Nachwuchs.

Write A Comment

Pin It

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen