Ich melde mich mal an unserem letzten Tagle aus unserem Urlaub. Denn wir haben, auch wenn wir im Urlaub waren, weiterhin mit Stoffwindele gewickelt. Dafür war ich zwischendurch in München einmal im Waschsalon zum Wäschle waschen und bei meinem Onkel haben wir auch ein Maschinle angeworfen.

 

Weiterhin klappt das alles super. Zwischendurch läuft Noah schon ein zwei mal über, aber das liegt eher daran, dass wir ihn tatsächlich nicht zum Wickeln wecken, wenn er schläft. Für solche Stündle von bis zu 10 Stunden (nachts) und 5 Stunden (tagsüber) sollten wir dann doch wieder die extra Einlagen mit reinlegen.

Sonst sind keinen nennenswerten „Unfälle“ passiert – einmal ist er auch mit einer Kackwindle übergelaufen, aber das wäre selbst mit einer Pampers passiert! Und anscheinend kommt meine kleine Schwester auch mit den Stoffwindeln klar, denn als sie auf Noah aufpasste benutzte sie ebenfalls die Stoffwindeln, auch wenn wir zur Sicherheit noch normale Windeln mit in die Wickeltaschle gepackt haben.

Wir haben auf jedenfall noch ein zweites Set der Windeln gekauft, damit wir nur alle zwei Tage waschen müssen. Und zusätzlich haben wir uns noch zwei Nasstaschen angeschafft. Eine für zuhause und eine für unsere Wickeltasche. Das Windelvlies, was wir gekauft haben benutzen wir zur Zeit nicht mehr, da es den Muttermilchstuhl eh nicht wirklich abfängt und Noah einen wunden Po hatte. Ob der jetzt wirklich vom Windelvlies kam, können wir jedoch nicht 100%ig sagen. Und dann haben wir noch bei der letzten Bestellung noch Waschmittel für Stoffwindeln gekauft. Diese ganzen Posten sind weiter unten schon in der Rechnung mit eingeflossen.
Das Fazit nach zwei Wochen:
Weiterhin positiv, es macht keine wirkliche Arbeit. Denn ist mann mal ehrlich, dann kostet es genauso viel Zeit die Stoffwindeln zu waschen, wie normale windeln zu kaufen und den Müll rauszubringen. Und das konsequent bleiben ist wesentlich leichter, als gedacht.
Ersparnis nach zwei Wochen:
Von Ersparnis Können wir immer noch nicht reden. Okay, mittlerweile haben wir 7,01€ gespart. Ein Eisbecher kann man damit schon kaufen. Und wenn man von der Menge her anschaut, dass es jetzt schon insgesamt 60 gesparte Windeln sind, dann hat man schon ein wenig „stolz“.
Gewinn nach zwei Wochen:

-303,90 €Stoffwindeln & Nasstaschen
-20,90 €Windelvlies & Waschmittel
+   7,01 €Ersparnis bis 17.05.14*14
-317,79 €Gewinn


* Berechnungen beziehen sich auf folgende Preise:
Tagwindel (DM): 0,11€ Nachtwindel (Pampers): 0,19€ Waschmaschine: 0,14€ Trockner: 0,11€

Stoffwindel EinsparungStoffwindel EinsparungWeil ich zwischendurch mal gefragt wurde, wie ich das denn alles aufschreibe, habe ich hier mal die beiden Tabellenseiten festgehalten. Das erste ist die Übersichtsseite und danach die Monatsansicht am Beispiel des Monats Mai.

Author

Mama Hanna (25Jahre jung) kommt gebürtig aus einer kleinen Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Seit 2011 wohnt sie mit ihrem Mann (2016) im Münsterland. Der gemeinsame Sohn kam 2014 auf die Welt und machte sie zur Familie.

5 Comments

  1. Super Sache und der Müllberg wächst auch nicht so schnell. Bin stolz auf Euch

  2. Wirklich sehr gut, vor allem die mathematische Seite ;)
    Falls ich auch mal so einen kleinen irgendwann zu Hause hab, dann probier ich das auch mal aus!

    • Hanna Reply

      Wegen der mathematischen Seite: Wir finden das halt mal interessant echte Zahlen zu haben, denn dazu findet man in der Weite des Internets nicht…
      Ich kann es auf jedenfall nur empfehlen!

  3. Pingback: Rückblick: Mai 2014 Familiert.de

  4. Pingback: Unser Urlaub in München & Stuttgart Familiert.de

Mentions

  • Unser Urlaub in München & Stuttgart Familiert.de
  • Rückblick: Mai 2014 Familiert.de

Write A Comment

Pin It