Feuer und Flamme sein

Veröffentlicht am

17. Januar 2017

Geschrieben von

Hanna

Kategorien

Endlich viel Energie haben – Feuer und Flamme sein. Wie habe ich das vermisst. Das Gefühl, sich mal wieder zu 120% in eine Sache reinzulegen. Die Zeit zu vergessen, Nächte durchmachen und einfach voll und ganz darauf Fokussiert sein. In 20 Minuten arbeiten für 60 erledigen und diesen Eifer zu spüren! 

Das letzte mal, dass ich mich so reingekniet habe, war wohl dann, als ich die Elternbloggerkarte gegründet habe. Und davor? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Zumindest kann ich ganz sicher sagen, dass das wohl schon sehr lange her ist. Und deswegen genieße ich diese Energie und die Begeisterung. Mein Mann sagte auch schon: „So, wie du jetzt bist, so gefällst du mir richtig gut!“ – auch, wenn er gerade eher weniger von mir hat, weil ich stundenlang in meinem kleinen Zimmerchen sitze und vor mir her produziere.

Neues Projekt in Planung

Und was ich da die ganze Zeit mache? Das kann ich euch noch nicht sagen. Ein paar wenige sind eingeweiht. Ehrlicherweise aber nicht mal meine Familie – ups… Hallo! Aber wenn die Zeit gekommen ist – und das wird sie eher schneller als langsamer – dann werde ich euch und der ganzen Welt draußen berichten, was ich hier so gemacht habe. Ich erwarte ein Stück weit Erfüllung und vor allem ganz viel Spaß an der Sache. Und ich möchte anderen helfen. Und diese Ziele, die fühlen sich einfach so richtig an.

Vor allem, nach der letzten Zeit. In der ich echt das Gefühl hatte, dass die ganze Welt und jeder einzelne gegen mich ist. Wo ich viel im Privatleben kämpfen musste und auch auf der Arbeit hier und dort. Und dann immer wieder am Zweifeln und Nachdenken und hoffen und traurig sein. Es gab auch Tage, an denen ich nicht raus wollte, gar keine Lust auf das Leben da draußen hatte. Keine Lust mehr zu kämpfen hatte und einfach nur für mich sein wollte. Nein, ich war nicht wirklich depressiv, bin trotzdem noch raus gegangen, habe gearbeitet, Freunde getroffen, bin ausgegangen und habe gelacht.

Aber viel, viel weniger als sonst. Und das soll geändert werden – sofort und jetzt und überhaupt. Und deswegen fange ich an – nämlich sofort und jetzt! Denn mein 2017 wird: WUUUUUUSA! Das habe ich mir vorgenommen. Dass sich neue Türen öffnen werden. Dass das, was dahinter ist ganz toll sein wird – wenn man erstmal den Mut hat sie aufzumachen!

Geschrieben von Hanna

Ich bin Hanna, 28 Jahre jung. Gebürtig komme ich aus einer kleinen Stadt in Schleswig-Holstein. Mittlerweile lebe ich mit meinem Mann und unseren zwei Söhnen im Münsterland.

Weitere Beiträge, die dich interessierten könnten…

Der Beginn meiner zweiten Schwangerschaft

Der Beginn meiner zweiten Schwangerschaft

Zum Ende der Schwangerschaft von K1 habe ich euch jede Woche mitgenommen. Von der 31. Woche bis zum Ende habe ich euch wöchentlich auf dem Laufenden gehalten. Total ähnlich... Diese Schwangerschaft ist der ersten sowas von ähnlich und doch irgendwie ganz anders. Was...

mehr lesen
Meine Schwangerschaft in der Corona-Zeit

Meine Schwangerschaft in der Corona-Zeit

Vorweggenommen, ich glaube dieser Beitrag wird einen negativen Hau haben. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, dazu gar nichts mehr weiter zu sagen, aber irgendwie muss es dann doch raus. Ich bin mittlerweile in den letzten Zügen der Schwangerschaft. Um die 50 Tage...

mehr lesen
Wenn das Herz auf der Zunge liegt

Wenn das Herz auf der Zunge liegt

Ich gehöre zu den Menschen, die einen "starken" Charakter haben - zumindest ist es das, was andere schön öfter mal zu mir gesagt haben. Ein Mensch, der inspirierend ist und Leute auf den ersten Blick einschüchtert. Einfach, weil ich eine Ausstrahlung habe. In meinem...

mehr lesen

1 Kommentare

1 Kommentar

  1. Ein dickes Herz für dich!! Ich freu mich so :) :) :)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.