Geborgen Tragen mit Tragejacken von Mamalila | Werbung

Veröffentlicht am

9. April 2019

Geschrieben von

Hanna

Kategorien

Dieser Beitrag ist in Zusamenarbeit mit Mamalila entstanden. Sie haben mir den Tragemantel uneingeschränkt zur Verfügung gestellt. Meine Meinung blieb davon unberührt. Die Softshelljacke von Mamalila habe ich mir selbst gekauft und ist nicht Bestandteil der Zusammenarbeit!

K2 ist ein Baby, dass sehr gerne getragen wird – anfangs sogar ausschließlich. Zu Beginn seiner Babyzeit war der Kinderwagen unvorstellbar, darin war er total unglücklich. Dazu kommt, dass wir einen dänischen Kinderwagen haben – wer die kennt weiß, dass die tendenziell groß sind. Auch deshalb entscheiden wir uns im Vorfeld oft dazu, den Kinderwagen zuhause zu lassen und nur die Trage mitzunehmen.

Mamalila Kaputzenmantel Tragejacke | familiert.de

Schon seit 2 Jahren wollte ich gerne einen Mantel aus Wollwalk haben, denn mit K1 habe ich das Material kennen und lieben gelernt. Es ist total unempfindlich und wärmeregulierend. Bedeutet zum Einen, dass die Jacke so gut wie nicht gepflegt werden muss – wenn sie stinkt, wird sie einfach in der frischen Luft aufgehängt und kann durchlüften. Zum Anderen kann ich versprechen: In dieser Jacke ist einem nicht kalt, aber definitiv auch nicht heiß, so dass man zu schwitzen beginnt! Total pflegeleicht, super flexibel und dabei noch schick anzusehen!

Mamalila Kaputzenmantel Tragejacke | familiert.de

Ich hatte den Mantel auch im Skiurlaub dabei, und K2 an den Tagen getragen, an denen ich mit ihm zu Fuß unterwegs war. Was mir bei einer Tragejacke besonders wichtig ist: Ich möchte das Kind auch auf dem Rücken tragen können – das geht bei Mamalila sehr gut! Natürlich würde ich K2 mit seinen 4,5 Monaten noch nicht auf dem Rücken tragen, jedoch habe ich das mal ausprobiert, um euch einen Eindruck zu vermitteln. Im ersten Moment sieht das merkwürdig aus, da ich K2 etwas zu niedrig eingeschnallt habe. Außerdem schmeißt er seinen Kopf beim Schlafen allzu gern in den Nacken.

Mamalila Kaputzenmantel Tragejacke | familiert.de

Wenn man noch schwanger ist, dann gibt es dafür einen Einsatz, um den Bauch auch unter zu bringen. Bei mir kam die Jacke in den letzten 2 Wochen vor der Geburt an, auch hochschwanger passte die Jacke mit dem Bauch problemlos. Sogar größere Bäuche haben dort platz, denn ich hatte den Einsatz noch verkleinert.

Mamalila Kaputzenmantel Tragejacke | familiert.de

Im Kapuzenmantel trage ich übrigens eine Größe S – ich selbst bin etwa 1,76 Meter groß und wiege (ohne Baby im Bauch) etwa 70 Kilo.

Mamalila Kaputzenmantel Tragejacke | familiert.de

Ich bin von der Jacke und dem Hersteller so überzeugt, dass ich mir bei unserem Kurztrip nach Stuttgart auch noch die Softshell Variante gekauft habe. Denn wenn ich mit den Kindern mit dem Lastenrad in den Zoo fahre, habe ich für K2 keine andere Transportmögichkeit, als die Trage dabei. So kann ich mit der Softshelljacke ohne Probleme Fahrrad fahren und habe trotzdem den Einsatz für K2, um ihn vor dem Bauch, oder auch auf dem Rücken zu tragen. Ohne Einsatz hat die Softshelljacke im Skiurlaub auch als Skijacke gedient – das hat super funktioniert!

Mamalila Softshell Tragejacke | familiert.de

In der Softshellvariante habe ich die Größe M, weil ich es bei der Art von Jacke lieber mag, wenn sie lockerer sitzt.

Die zwei Tragejacken kann ich für Mamas die Tragen, nur empfehlen. Ich kann sie mir auch gut als Geschenk zur Geburt eines zweiten Kindes vorstellen, wenn man ein großzügigeres Geschenk machen will, oder sich mit Vielen zusammentut. Denn seien wir mal ehrlich: Babykleidung ist anfangs oft einfach schon in ausreichender Menge vorhanden, und die drölfte Spieluhr und das drölfhundertste Kuscheltier wird wirklich nicht gebaucht. Und die Jacken sind auch prima ohne Tragling und Schwangerbauch zu tragen!

Tragejacke Softshelljacke Mamalila | familiert.de

Und ich werde so oft auf diese beiden Jacken angesprochen. Es ist regelmäßig Gesprächsthema beim Kinderarzt oder auch im Kindergarten. Hier im Skiurlaub habe ich ein paar reden hören, die sagten: „War ja klar, dass es solche Jacken außerhalb von Deutschland gibt.“ Da habe ich mich erstmal umgedreht und klargestellt, dass Mamalila ein deutsches Familienunternehmen ist.

Mamalila Kapuzenmantel Tragejacke | familiert.de

Alles in allem kann ich die Investition nur wärmstens empfehlen! Ich persönlich nutze die Jacken und die dazugehörigen Einsätze weitaus häufiger, als den Kinderwagen selbst. Denn die Jacken kann ich auch ohne Kind tragen!

Geschrieben von Hanna

Ich bin Hanna, 28 Jahre jung. Gebürtig komme ich aus einer kleinen Stadt in Schleswig-Holstein. Mittlerweile lebe ich mit meinem Mann und unseren zwei Söhnen im Münsterland.

Weitere Beiträge, die dich interessierten könnten…

Was ich wirklich in der Elternzeit gemacht habe

Was ich wirklich in der Elternzeit gemacht habe

Seit über einem Jahr bin ich zuhause. Ich war froh darüber zuhause zu sein. Gleichzeitig habe ich gemeckert. Und dann war hier alles plötzlich komplett leise. Nun möchte ich euch mal kurz sagen, was ich denn nun wirklich in meiner Elternzeit gemacht habe. Berufliche...

mehr lesen
Meine Schwangerschaft in der Corona-Zeit

Meine Schwangerschaft in der Corona-Zeit

Vorweggenommen, ich glaube dieser Beitrag wird einen negativen Hau haben. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, dazu gar nichts mehr weiter zu sagen, aber irgendwie muss es dann doch raus. Ich bin mittlerweile in den letzten Zügen der Schwangerschaft. Um die 50 Tage...

mehr lesen
Unser erster Skiurlaub als Familie in Mayrhofen

Unser erster Skiurlaub als Familie in Mayrhofen

Mathias war als Kind bzw. Teenager öfter im Skiurlaub und ist seitdem auch eigentlich jedes Jahr gefahren. Einmal war ich in unserer Beziehung mit und war selbst für eine Woche in der Skischule um es zu lernen. Das war 2012. Seitdem war ich nicht mehr im Skiurlaub,...

mehr lesen

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.