Hobea hat uns vor kurzem Lauflernschuhe zur Verfügung gestellt. Hobea bietet ein sehr breites Angebot an Krabbel- und Lauflernschuhen mit unterschiedlichsten Motiven. Der Unterschied zwischen Krabbel- und Lauflernschuh liegt in der Sohle: Hier sind bei den Lauflernschuhen noch zwei robust wirkendende Anti-Rutsch-Gummis angebracht. Ansonsten sind bei beiden Arten der Schuhe die Sohlen besonders flexibel gestaltet, was gerade bei den ersten Schritten bzw. in den ersten Jahren noch wichtig ist, da der Kinderfuß sich in ständiger Entwicklung befindet, und sich so ein Laufgefühl „wie barfuß“ einstellt. Vom Design her haben wir uns ganz klar für das Modell „Waschbär“ entschieden, da dies wie „Faust auf’s Auge passt“, wie man so schön sagt.

Zunächst einmal zu den Schuhen an sich. Das verwendete Leder fühlt sich äußerst hochwertig an, und nach dem Auspacken gibt es auch keinen muffigen oder künstlichen Ledergeruch, wie er bei einigen Lederprodukten, gerade aus Fernost, vorkommen kann. Hobea produziert in der EU und achtet auf eine schadstofffreie Produktion, wie der TÜV-Rheinland bestätigt. Der komplette Schuh ist aus weichem Leder gefertigt, inklusive der Sohle.

Die Puschen passen wie angegossen, drücken nirgends und lassen sich, durch den recht weit dehnbaren Gummizug, leicht sowohl über den nackten Fuß, als auch über einen „Strumpfhosen-“ oder „Socken-„Fuß ziehen.

Lauflernschuh Hobea von unten

Die Gummierung macht sich bei uns in der Wohnung, die komplett gefliest ist, bezahlt. Obwohl wir zunächst skeptisch waren, da das Material nicht sonderlich rutschfest aussah, wurden wir eines besseren belehrt. Wie oben bereits geschrieben, ist der eher harte Belag unter der Sohle wahrscheinlich der Robustheit wegen so fest gestaltet.
Wir haben die ersten Schritte immer mit „Stopper-Socken“ bzw. selbst gemachten „Stopper-Strumpfhosen“ bewältigt, was kein Problem war, bis Noah es absolut klasse fand, sich die Socken auszuziehen und die Strumpfhosen soweit zu verdrehen, bis die Antirutsch-Beschichtung nicht mehr unter seinen Füßen war. An den Schuhen spielt er nun zwar rum, schafft es jedoch nicht sie auszuziehen. Jetzt da er sich immer mehr selbst irgendwo hochzieht und an Wänden und Schränken entlangläuft geben ihm die immer richtig (es sei denn der Papa hat ihm die Schuhe mal wieder falsch herum angezogen) sitzenden Schuhe zusätzliche Sicherheit. Das merkt man schon alleine daran, dass er mit diesen Schuhen besser und mit wesentlich mehr Sicherheit läuft. Schön zu beobachten, dass die paar Tage dabei schon ausgereicht haben, dass er sich nicht mehr sofort hinsetzt und krabbelt um zu etwas anderem zu gelangen. Man merkt richtig, dass er am überlegen ist, ob er diese ein zwei Schritte wagen soll. Das war vorher absolut nicht der Fall. Getraut hat er sich bisher aber nicht.

Wir nutzen die Schuhe für drinnen in der Wohnung bzw. in der Kindergartenguppe. Zwar haben wir nun auch „richtige“ Schuhe von Bama für ihn, jedoch bekommt er, aufgrund der leichten Fütterung, in warmen Wohnräumen hier ab und an Schweißfüße, was in den Hobea-Puschen nicht der Fall ist.

Lauflernschuh Hobea am Fuß

Zusammengefasst können wir nur sagen, dass sich die Lauflernschuhe von Hobea wunderbar im Innenbereich machen. Draußen wird es an den Füßen wahrscheinlich schnell nass, da die auch aus Leder bestehende Sohle, schnell durchnässt (hier haben wir bereits Praxiserfahrungen in der Küche machen dürfen – Dank an dieser Stelle an Noah für das „Testszenario“).
Für draußen verwenden wir allerdings eh unsere „richtigen Schuhe“, die etwas robuster sind, allerdings bei weitem nicht so flexibel wie die Lederpuschen sind, und sich im Innenbereich auch bei weitem nicht so gut machen. Insgesamt also eine klare Kaufempfehlung für die ersten Schritte!

Auch, wenn wir das Produkt zur Verfügung gestellt bekommen haben, spiegelt dieser Beitrag zu 100% unsere eigene Meinung wieder.

Author

Mama Hanna (25Jahre jung) kommt gebürtig aus einer kleinen Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Seit 2011 wohnt sie mit ihrem Mann (2016) im Münsterland. Der gemeinsame Sohn kam 2014 auf die Welt und machte sie zur Familie.

Mentions

  • Wenn das Kind Angst vor dem Laufen hat - familiert.de

Write A Comment

Pin It