Du zeigst uns, dass es richtig ist! #BriefeAnNoah

Hallo mein Schatz, es ist wahnsinn. Früher haben wir uns nie Gedanken darüber gemacht, was denn nun richtig oder falsch ist. Wir haben einfach gelebt und einfach gemacht. Und dann kamst du in unser Leben. So vollkommen und wunderbar. Und erst da haben wir in den verschiedenen Situationen angefangen zu zweifeln. Wir haben auch einfach gemacht und getan. Ich habe dich gewickelt, wie ich es wollte – und wann. Ich habe dich gestillt, wann du wolltest und auch ich dazu bereit war. Manchmal musstest du etwas warten, damit ich einen schönen Platz für uns gefunden hatte. Und ich habe dich getragen. Gerne. Ich habe die Nähe zu dir mindestens genauso sehr genossen, wie du sie genossen hast. Und dann waren da andere Menschen. Sie wollten uns bestimmt nur helfen. Aber manchmal passte es nicht in das Leben, so wie wir lebten. Ich würde dich im Tragetuch erdrücken. Du hättest keinen…

Der April ist anstrengend

Ich kenne keinen anstrengenderen Monat im Jahr, als den April. Ich habe übrigens beschlossen: Wenn es irgendwann mit einem zweiten Kind los geht, dann garantiert nicht im Juni oder Juli. Die Gefahr, dass ein zweites Kind dann im April geboren wird, raubt mir jetzt schon den Nerv… Es ist der Wahnsinn, was wir alles für Termine haben im April. Übrigens einer der Gründe, warum diesen Monat so wenig von uns kam. Es haben – wie ich finde – einfach viel zu viele Menschen im April Geburtstag. Zumindest zu viele Menschen, die wir kennen. Und irgendwie haben wir das auch erst dieses Jahr festgestellt. Es ist aber z.B. so, dass Mathias, als auch die Freunde meiner Schwestern alle im April Geburtstag haben. Irgendwie scheint es ein Gesetzt zu sein, denn alle Daniels, die ich kenne, haben ebenfalls im April Geburtstag. Mit den Leuten, mit denen Mathias im Ski-Urlaub war (sie waren…

Greenstories – der komplett andere Onlineshop

Heute möchte ich euch einen tollen Onlineshop vorstellen. Wieso der so besonders ist und schon ziemlich gut zu uns passt, möchte ich euch erklären. Seitdem Noah auf der Welt ist, haben wir vieles umgestellt. Wir kaufen unsere Milch zum Beispiel hauptsächlich vom Bauern um die Ecke und kochen sie ab. Sie ist lecker und ehrlich gesagt nicht viel teurer als aus dem Laden. Man muss hier ja auch immer darauf achten, dass das Geld direkt beim Bauern ankommt. Außerdem sind wir öfter mal im Bioladen und kaufen dort ein. Marmelade zum Beispiel – die sind da übrigens nicht so quietsch süß, wie sonst. So gehört sich das im Herbst. Schön durch jeden Blätterhaufen stapfen und zuhören, wie die Blätter rascheln… Ein von Hanna (@familiert) gepostetes Foto am 12. Okt 2015 um 7:58 Uhr Außerdem achten wir bei Kleidung auch vermehrt darauf, dass sie hochwertig ist. Wir haben ja zum Beispiel…

„Ich liebe auch“ #BriefeAnNoah

Hallo mein kleiner Schatz, weißt du eigentlich, wie sehr deine Worte „Ich liebe auch“ sich in mein Herz brennen? Es ist der Wahnsinn. Es ist ein Feuer, der immer wieder die kleinsten Stückchen Zweifel, die in mir aufkeimen, niederbrennen. Natürlich ist es schön, wenn meine Mama das zu mir sagt. Oder mein Papa. Oder wenn dein Papa das zu mir sagt. Aber es ist was ganz besonderes für mich, wenn du mit deiner Kindersprache zu mir sagst, dass du mich liebst. Es ist das tollste, was du mir sagen kannst. Weil es mir immer wieder zeigt, dass wir alles richtig machen. Denn es ist das, was ich mir am Ende eines Tages wünsche: Das wir uns lieb haben. Denn natürlich darf man sich auch mal streiten. Und natürlich darfst du sauer auf die Mama sein. Und das sagst du auch, wenn es wirklich so ist. Aber solange wir uns beim…

Pin It

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen