Instagram

Folg mir!

Stoffwindeln

760

Tage

2985

Windeln

186

Waschen

 

Warum wickeln wir mit Stoffwindeln? Und überhaupt?

Wir haben uns eher spontan dazu entschieden mit Stoffwindeln zu wickeln. Das ganze geschah am 2. Mai 2014, als unser Sohn gerade einmal 2 Monate, 3 Wochen und 1 Tag – anders ausgedrückt 11 Wochen – alt war. Grund dafür war im ersten Moment das ganze Geld, was man für Windeln ausgibt. Und als zweites der ganze Müll, der immer wieder aus dem Kinderzimmer getragen wurde. Außerdem hat zumindest mich das ständige Eincremen vom Popo echt genervt – wieso war der eigentlich ständig wund und rot? Seitdem wir umgestiegen sind, ist das total selten geworden!

Wir unterscheiden hier in der Berechnung bewusst zwischen Tag- und Nachtwindeln, denn zu Beginn haben wir es auch so gehandhabt, dass wir DM Windeln über Tag und Pampers über Nacht genutzt haben. Wenn wir diese Trennung nicht gemacht hätten, wären wir bereits im August 2015 am Ziel, mit 1.953 Windeln und 106 Schwimmwindeln! Nach nur 486 Tagen – 1 Jahr und 3 Monaten… Und ehrlich gesagt: Das finde ich schon ziemlich krass!

BumGenius All-in-one

Stoffwindel Bum Genius | familiert.de

Unsere erste Stoffwindel

Als aller erste Windel hatten wir die Windel von Bum Genius. Dies ist eine All-in-One Windel. Dies bedeutet, dass der saugende Kern direkt mit der PUL Außenschicht, die wasserdicht ist, zusammen genäht ist. Wir haben euch diese Windel direkt als erstes gezeigt und auch ein Langzeitfazit nach 1,5 Jahren verfasst.

Erster EindruckLangzeitfazit

Blueberry Simplex

Stoffwindel von Blueberry

AIO die zweiten

Als zweites hatten wir Windeln – auch wieder AIO von Blueberry. Und zwar die Blueberry Simplex. Diese haben wir ziemlich schnell dazu gekauft, weil wir dachten es ist eine einfachere Alternative für Leute, die auf unseren Sohn aufpassen. Auch hier haben wir nach 1,5 Jahren ein Langzeitfazit gezogen.

Erster Eindruck | Langzeitfazit

Windelmanufaktur

Windelmanufaktur Stoffwindel | familiert.de

Unsere Lieblinge <3

Als letztes zogen die Stoffwindeln der Windelmanufaktur ein. Dies sind zwar keine AIO Windeln. Aber dies stört uns überhaupt nicht. Wir zeigen euch, was dies für ein System ist und warum wir diese Windeln so abgöttisch lieben und es bereuen, diese nicht seit Beginn zu haben.

Fazit

Wie viel spart man im Monat wirklich? Und insgesamt?

Bei uns betrugen die Fixkosten aller Stoffwindeln, Schwimmwindeln und Wetbags bei insgesamt: 513,30 € – der die Windelzeit unseres Sohnes haben wir insgesamt 459,34 € eingespart. Das sind 89,5% des Kaufpreises. Unser zweites Kind wird ebenfalls mit Stoffwindeln gewickelt werden, daher wird es sich für uns auch geldtechnisch lohnen. In der Zwischenzeit waren die Stoffwindeln in der Familie verliehen und wurden dort ebenfalls genutzt – wenn man dies mitbetrachtet, dann hat sich der Kaufpreis bereits rentiert. 

Anbei seht ihr einmal die Aufteilung von Einsparung und Ausgaben über die Windelzeit unseres ersten Sohnes. Weiter unten seht ihr eine genauere Auflistung, wofür was ausgeben bzw. wodurch wir wie viel eingespart haben. Wen die einzelnen Monate interessieren wird in den Dropdowns fündig.

PostenAnzahlEingespartes Geld
Tagwindeln2.141342,56€
Nachtwindeln708184,08€
Schwimmwindeln13654,40€
Summe positiv 581,04€
Waschmaschine186-26,04€
Trockner16-1,76€
Windelvlies4-44,00€
Waschmittel5-49,90€
Summe negativ -121,70€
Summe 459,34€