Ich habe vor längerer Zeit schonmal einen Beitrag darüber geschrieben, als Mathias alleine im Urlaub war. Diesmal haben wir uns dafür entschieden beide in Urlaub zu fahren – aber getrennt voneinander. Die Maximale Entfernung voneinander, sozusagen ;) 

Mama im Norden, Papa im Süden!

Der Anlass war eigentlich, dass Mathias wieder mit seinen Freunden nach Österreich in den Ski-Urlaub gefahren ist. Und bevor dazu nochmal fragen kommen: Ich habe da wirklich nichts gegen, wenn er alleine mit seinen Leuten in den Urlaub fährt – solange er auch noch Urlaub mit uns verbringt :D Der zweite Anlass war: Ich muss ja irgendwann mal anfangen meinen Urlaub zu verbrauchen, also habe ich die ersten 3 Tage angebrochen (Montag war Rosenmontag, da haben wir frei, Freitags habe ich generell frei – macht also von Dienstag bis Donnerstag 3 Tage…). Ehrlich gesagt wäre es mir viel zu anstrengend geworden mit Kind und Hund und Arbeit zuhause zu bleiben. Also habe ich beides geschnappt – also Kind und Hund – und bin zu meiner Familie nach Schleswig-Holstein gefahren.

Kalt und kälter…

Irgendwie hätten sich unsere Urlaube nicht unterschiedlicher ausfallen können. Denn Sport vs. Gammeln. Unternehmungen vs. Nichtstun. Und doch hatten wir eine Gemeinsamkeit: In beiden Gegenden war es kalt! Ich hatte sogar vergessen Mütze und Handschuhe mitzunehmen und habe mir ein paar mal meine Finger auf der Hundewiese abgefroren.

Richtig die Seele baumeln lassen!

So richtig kann ich nur von meinem Urlaub berichten: Vom Nichtstun! Es war so, so schön! Am Samstag musste meine Mama zur Schule (ja, sie bildet sich aktuell weiter ;)) – da war ich bei meinem Papa und seiner Freundin mit den Kindern beim Frühstück. Am Sonntag waren meine Mama, meine große Schwester und mein kleiner Neffe alle zusammen bei meinen Großeltern. Da war ich auch Dienstag und Mittwoch und Donnerstag und Samstag. Und sonst war ich bei meiner Schwester. Nur am Freitag waren wir nochmal mit den kleinen Jungs unterwegs und waren schwimmen. Aber sonst? Nur Familienzeit!

Kein Laptop, kein iPad – kein nichts.

Okay – ich muss korrigieren. Kein Laptop ist dadurch zustande gekommen, dass ich den von Mathias‘ vergessen habe. Und ich habe mir auch einen von meinem Papa geliehen. Habe aber aufgrund der schlechten Internetleitung maximal nur 2 Stunden wirklich damit gearbeitet. Sonst hatte ich nichts weiter mit – außer mein Handy. Ich habe wirklich null Komma nichts getan. Und endlich kein schlechtes Gewissen dabei :D Zwischendurch habe ich es nur einmal bereut, als die Münstermama mir geschrieben hatte. Aber dazu bestimmt bald mal mehr.

Abstand voneinander

Es tat einfach mal gut ein bisschen Abstand voneinander zu haben. Manche sagen jetzt vielleicht, dass sich das total doof anhört. Aber jeder brauch auch einfach mal ein bisschen Zeit für sich. Und die haben wir uns beide – gleichberechtigt! – einfach mal genommen. Jede(r) auf seine/ ihre Art!

 

Macht ihr auch getrennt voneinander Urlaub? Oder kennt ihr Familien, die das so machen? 

Hanna
Author

Mama Hanna (27 Jahre jung) kommt gebürtig aus einer kleinen Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Seit 2011 wohnt sie mit ihrem Mann (2016) im Münsterland. Der gemeinsame Sohn kam 2014 auf die Welt und machte sie zur Familie. Ende 2018 gibt es weiteren Nachwuchs.

3 Comments

  1. Ich bekomme den Freund ncihtmal dazu als Paar urlaub zu machen xD Er würde NIEMALS alleine Urlauben. Meine Uni Wochenenden sind da was anderes, die sind ja meist für mich Arbeit (weil ich mit organisiere usw) und auch nur 2-3mal im Jahr.
    Letztens war er mal länger Weg, hat da aber seinen besten Freund beim Umzug geholfen, also auch Arbeit. Er sagt, er brauch keinen Urlaub von uns <3 genauso wenig kann ich das, ein Wochenende ok, aber mehr wird seltsam. 2015 war ich mit dem Zwerg 10 Tage auf einer Kinderfahrt, ich als Köchin (also nix Urlaub sondern harte Arbeit von 6-20 Uhr xD) er als Gast. Da will der Zwerg dies Jahr auch wieder mit (jetzt darf er alleine mit) Aaber getrennt Urlaub? Ne, ist net so unser Fall.
    Was aber net heißt, dass wir es den anderen net gönnen würden!

    • Hanna

      Ich kenn das auch aus der Vergangenheit, dass wir oft im Urlaub gearbeitet haben. Also sei es für die Uni was gemacht oder im Familienbetrieb oder dies oder das.

      Richtig Urlaub machen mit komplett nichts machen ist für uns auch immer schwierig. Und länger als eine Woche ist hart an der Grenze. Irgendwann schlägt bei uns dann immer die Laune um, dass wir schon gar kein Bock mehr auf Urlaub haben :D

  2. Pingback: Unser Urlaubswochenende - Wochenende in Bildern - familiert.de

Write A Comment

Pin It

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen