Instagram

Folg mir!

Lifestyle Wohnen

Babykleidung für Geschwisterkinder ordentlich aufbewahren

29. Mai 2019
Kinderkleidung ordentlich aufbewahren | familiert.de

Manchmal habe ich das Gefühl, dass nur wir die Kleidung vom ersten Sohn aufbewahren, um sie dann weiter zu geben. Zumindest habe ich das Gefühl, wenn ich mich bei Instagram rumtreibe – in der realen Welt erlebe ich (zum Glück!), dass das viele tun… Nun ist es bei uns so, dass meine Schwester und ich jeweils 2 Söhne haben. Auch beide im gleichen Alter. Und zum Glück in unterschiedlichen Größen. So haben wir auch viel hin und her getauscht.

Von Anfang an aussortieren!

Dabei haben wir als unsere beiden ältesten Söhne größer waren schon die Babykleidung der Jungs durchgeschaut und nur das behalten, was wir schön fanden. Was nicht groß ausgeleiert war oder voller Karottenflecke war. Basic Sachen haben wir aufbewahrt. Okay, wir hatten bei unserem 2. Sohn quasi keine Bodys mehr, weil wir bei Noah viel den Amerikanischen Ausschnitt hatten, die zum Schluss komplett ausgeleiert waren. Darum achten wir auch jetzt beim Kaufen, dass sie eben Knöpfe haben oder Wickelbodys sind.

Der Fehler? Zu Große Kartons!

Nun hatte ich hier 2 riesige Kartons mit Kleidung von 50 bis 104 rumstehen. Und ich gebe zu: In den großen Größen müssen wir auch nochmal aussortieren und da ist auch nicht alles sortiert. Ab 104 aufwärts ist es noch nichtmal in den Kartons verpackt sondern lagert noch in verschiedenen Kisten im Keller. Da muss noch nachgebessert werden.

Kinderkleidung ordentlich aufbewahren | familiert.de

Tipps holen…

Ich wollte da endlich Ordnung reinbringen, denn unser 2. Sohn brauchte nun die nächsten Größen (62/68) und mir war es immer ein Graus im Keller zu schauen, weil der Karton so riesig war. Gleichzeitig hatte ich mir geschworen: Wenn ich an die Kisten dran muss, dann ordne ich das ganze mal um. Und so habe ich mich bei Denise (Fräulein Ordnung) umgeschaut, ob sie Tipps hat und bin auf diesen Beitrag gestoßen.

Jede Größe hat eine kleine Kiste!

Also bin ich eines Tages direkt zum Möbelschweden (und der ist hier nicht mal eben um die Ecke!) und habe ein paar Kisten geholt (22 Liter). Nun habe ich die Kleidung rausgeholt und nach Größen sortiert in die Kisten gepackt. Noah hat dabei geholfen und total viele Kleidungsstücke von Fotos wiedererkannt. Man war das süß!

Kinderkleidung ordentlich aufbewahren | familiert.de

Wenn die Kiste pro Größe zuging, dann war alles gut. Wenn nicht? Dann mussten Sachen gehen. Ganz einfach. Also gibt es für 50/56, 62/69 (aktuell oben), 74/80 jeweils eine Kiste. Die aktuelle Größe haben wir oben im Kleiderschrank der Jungs stehen, damit wir zu klein gewordene Sachen direkt darein legen können. Die wird dann bei Wegstellen wieder durchgeschaut.

Kinderkleidung ordentlich aufbewahren | familiert.de

 

Was wir sonst noch verändert haben…

Ab 98/104 haben wir uns dazu entschlossen, dass es die 45 Liter Boxen sein dürfen. Außerdem müssen die auch an anderer Stelle im alten Kleiderschrank im Keller gelagert werden und dürfen andere Maßen haben. Nun passt neben den größeren Kisten wieder kleinere, wo in Zukunft solche gemischten Sachen landen dürfen, wie Regenkleidung z.B. oder auch Schneeanzüge.

Kinderkleidung ordentlich aufbewahren | familiert.de

Die Aufbewahrung ist das Problem, nicht die Menge!

Allein die Aufteilung in kleinere Boxen hat so viel Veränderung und Ordnung reingebracht. Eine gewisse Ordnung hatten wir bei zu klein gewordener Kleidung schon, aber es waren einfach zu viele Größen in einem Karton unter gebracht.

Kinderkleidung ordentlich aufbewahren | familiert.de

Im übrigen kenne ich auch einige, die die Kleidung in alten Windelkartons aufbewahren. Wir haben keine Windelkartons, da wir mit Stoffwindeln wickeln. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich diese auch genommen hätte, anstatt neue Boxen zu kaufen. Wenn man bereits Boxen oder gute Kartons hat, würde ich diese selbst immer vor ziehen. Unsere waren aber oft schon gebrochen oder die Kartons von den Maßen her total ungeeignet.

  • Reply
    Anita
    29. Mai 2019 at 20:50

    Ich feiere dich dafür, dass du rigoros ausmistest und das auch durchziehst wenn die Box nicht zugeht. :) wir sortieren gerade mit Vakuumsäcken. Totaler Käse. Wenn wir umgezogen sind, sortiere ich neu und dann gibts Boxen! Klasse! Liebe Grüsse, Anit

    • Reply
      Hanna
      29. Mai 2019 at 22:00

      Spannend! Wir waren erst am überlegen, ob wir Vakuumsäcke nehmen… ich kann dir auch gar nicht sagen, warum wir uns dagegen entschieden haben 🤔

      Und zum aussortieren: Sachen, die wir im Nachhinein doof fanden, haben wir gar nicht weiter aufbewahrt. Und wir waren eh immer der Meinung, dass man beim nächsten Kind eh wieder Kleidung neu kaufen möchte. ☺️

Leave a Reply

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen