Instagram

Folg mir!

Familie Urlaub

Campingurlaub mit Kindern, aber wie? Zwischen Bulli und Faltcaravan

29. August 2019
Campingurlaub mit Kindern, aber wie.Zwischen Bulli und Faltcaravan| familiert.de

Aktuell sind wir noch mit einem VW California Bulli in Schweden unterwegs. Morgen geht es aber nach Deutschland und dann auch bald wieder nach Hause. Aber warum machen wir uns den Stress und fahren mit zwei Kindern – wovon eines noch ein Baby ist – und einem Hund mit so wenig Platz in den Urlaub?

Weil wir das für uns Austesten wollten. Wir wissen einfach nicht so genau, was unsere Art ist, als Familie Urlaub zu machen. Das letze mal waren wir in einem Ferienpark. Das hat uns grundsätzlich sehr gut gefallen. Aber irgendwie haben wir auch da festgestellt, dass es für mal super ist. Aber auf Dauer, wird es für uns wohl keine Art des – für uns – optimalen Familienurlaubes.

Wie war es in unserer Kindheit?

Mathias hat in seiner Kindheit immer in einer Ferienwohnung – später auch ein paar mal im Hotel Urlaub gemacht – immer an der deutschen Nordsee. Ich war in meiner Kindheit immer campen – mit einem Faltcaravan. Vor 4 Jahren habe ich den auch mal ein bisschen gezeigt. Und auf Instagram habe ich auch vor kurzem den Aufbau gezeigt.

Was ich mir für uns vorgestellt habe…

Für uns kann ich mir einen Faltcaravan sehr gut vorstellen. Aber Mathias war da immer etwas zwiegespalten. Die einzige weitere Alternative für uns ist ein Bulli. Und um das zu testen, haben wir uns einen geliehen.

Zunächst habe ich gedacht „Ach du kacke! Das wird echt ein bescheidener Urlaub…“ Aber es war mir egal… Notfalls könne ich mich ja zuhause erholen, ich bin ja noch ein paar Wochen in Elternzeit.

Und was soll ich sagen?

Es ist super entspannt! Es war super entspannt! Und es hat auch mit Baby und Kleinkind und einem Hund super geklappt! Und es ist das Gegenteil eingetreten, von dem, was ich dachte! 

Die Zweifel bleiben und es gibt neue Fragen…

Aber trotzdem bleiben Zweifel, denn was ist, wenn mehr Kinder folgen? Mit 3 Kindern wäre es nicht mehr möglich so Urlaub zu machen, denn hier ist nur eine zweier Sitzbank drin. Vom Schlafen her passt es mit kleinen Kindern allemal! Ich habe zwischendrin mit beiden Kindern (5 Jahre und 9 Monate) zusammen oben geschlafen, Mathias alleine unten. Später war ich dann mit Baby oben (ich habe die Kühle oben genossen – es erinnert entfernt ans Zelten), Mathias und Noah unten.

Aber, aber, aber…

Und dann kommt noch ein aber: Wie wäre es mit der 3er Sitzbank möglich den Bulli für den Urlaub und den Alltag möglichst effizient zu nutzen? Ich möchte nicht auf 7 Sitze verzichten, die haben wir auch aktuell in unserem Auto, und es ist toll, dass wir „mal eben“ andere Leute mitnehmen können. 

Oder doch ein Faltcaravan?

Aber wäre ein Faltcaravan nicht mit Kindern bequemer? Kommt man damit nicht auch spontaner in den Urlaub, weil man nichts hin und her bauen muss? Aber ist das mit einem Bulli nicht auch einfacher mal spontan mit 1,2,3 Kindern alleine loszufahren? Und ein Vorteil des Bullis: Er braucht beim Campen weniger Platz und zumindest wir, sind bisher stromunabhängig und haben nie Landstrom benötigt, 3 Tage gehen auch so…

Dieser Urlaub war anders als gedacht. Denn ich dachte, dass Mathias auf den Boden der Tatsachen kommt, dass so ein Urlaub mit kleinen Kindern echt anstrengend ist. Und es ist das Gegenteil passiert. Es hat mich komplett verunsichert!

Campingurlaub mit Kindern, aber wie.Zwischen Bulli und Faltcaravan| familiert.de

  • Reply
    Sabrina
    30. August 2019 at 15:01

    Wir waren mit 3 Kindern und 2 Erwachsenen mit nen Caravan anfangs unterwegs, davor hat mein Dad ein Hauszelt aufgebaut, denn wir hatten nur einen Caravan den man einmal aufmachte, dann war da der vorraum und das bett. im vorraum lag ne matratze, so das wir alle 5 erhöht schliefen.

    Im Vorzelt gabs dann essen und die küche.
    Später haben wir dann auf Wohnwagen umgeswitcht. Da wir kids zu groß wurden und mein bruder nimmer mit meiner Schwester auf einer Matratze wollte und ich hatte schon längst mein iglu für mich allein.

    Wir haben uns jetzt ein 6mann Zelt gekauft für 3 Personen <3 Nächstes jahr geht es das erste mal dann campen. Ich liebe es einfach. Bulli wäre mir zu eng xD Wir haben nun 2 Schlafkammern + ein Vorzelt und Klamotten und Co können im Auto lagern.
    Später wollen wir einen großen Faltcaravan, die haben es uns dann doch angetan, den kann ich vor allem eher Fahren, als nen Wohnwagen, wo ich dann extra nen Führerscheion brauch. Dazu nen 7 Sitzer und alles ist perfekt :D

    • Reply
      Hanna
      30. August 2019 at 15:27

      Ich kenne den Faltcaravan mit zwei mal ausklappen und würde niemals darauf verzichten wollen! Wir haben früher zu dritt in der minimal größeren Hälfte geschlafen und zu zweit in der kleineren. Hat super funktioniert. Kleidung hatten wir immer im Wagen selbst mit drin, im Mittelgang beim Trigano.

      Ich bin auch wegen des Platz problems dem caravan sehr aufgeschlossen. Aber ehrlich gesagt hat mir auch dieser Urlaub gezeigt, dass es auch im Bulli geht. Ohne viel Einbußen. Wir hatten zb einen Kinderwagen (dänische Marke, also auch eher groß!) mit, den wir eher zuhause lassen würden. Und ein Longboard, was nicht einmal ausgepackt wurde. Es ist schon sehr erstaunlich, was wir alles mitbekommen haben. Und ich kann nicht sagen, dass mir groß was gefehlt hat oder ich etwas vermisst habe… 🤷‍♀️ Ich hätte da auch eher mit anderem gerechnet 🙈

Leave a Reply

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen