Jetzt im Urlaub fliegen die Tage nur so vorbei. Wieder Zeit für die Freitagslieblinge!

Der Lieblingsmoment nur für mich

Ich am Strand | familiert.de

Ich habe momentan sehr viel Zeit zum Nachdenken und reflektieren. Und ich merke einfach, dass mir das wieder mega gut tut! Ich weiß, was mich stört und was ich ändern will. Ich kann mich in vielen Momenten auf mich selbst fokussieren und freue mich auf die neue Woche, wenn wir wieder zuhause sind. Denn so langsam reicht es mit der Auszeit :D

 

Der Lieblingsmoment mit unserem Sohn

Wir sind momentan viel beim Cousin und die beiden spielen voll gut miteinander. Es ist richtig toll mit anzusehen und zu beobachten, wie sie miteinander spielen und umgehen. Und manchmal, da ist es einfach richtig offensichtlich, wie viel von mir in diesem kleinen Jungen steckt.

Sohn in Katalog vertieft | familiert.de

Aber in letzter Zeit genieße ich es, dass er von sich aus „problematische“ Themen am Tag anspricht und sich dafür nochmal entschuldigt. Und einfach so mit mir nochmal drüber redet um die Situation zu besprechen.

 

Das Lieblingsessen diese Woche

Essen – ist diese Woche bei den Temperaturen auch ein Thema für sich :D Ich esse aktuell recht wenig, weil ich bei der Hitze einfach gar nicht so essen mag. Aber irgendwie geht das fast jedem so. Ich sag einfach mal: EIS!

 

Die Lieblingsinspiration(en), die mich motiviert oder bewegt haben

Ich habe ja schon erwähnt, dass ich diese Woche wieder sehr bei mir selbst bin. Ich lese immer noch keine anderen Blogs z.B., weil ich zu viel mit mir selbst zu tun habe. Da habe ich aktuell keinen Kopf für andere Dinge. Aber ich hatte ein sehr aufschlussreiches Telefonat mit Alu. Und Ich bin bei Bella über das 6-Minuten Tagebuch gestoßen. Ich bin noch am überlegen, ob ich das probieren soll. Zweifle aber noch sehr, ob ich das durchhalten würde Tagebuch zu schreiben. Alles, was mit täglichen Sachen zu tun hat, lasse ich schnell schleifen :D

Seit drei Wochen schreibe ich nun #tagebuch. Wenige Minuten am Tag, die ich mir nehme. #morgenroutine Ich hätte nie gedacht, dass ich es durchhalte, noch dass es mir was bringt. „Probierste mal…“ Tja, und nun schaufle ich mir jeden Morgen und Abend diese Minuten frei. Aber nicht zwischen Tür und Angel, sondern bewusst. Ich setze mich hin, genieße kurze Ruhe, ordne meine Gedanken und schreibe. Es ist sind noch feste Themen: Dankbarkeit, schöne Dinge im Alltag und positive Gedanken. Manchmal, da überlege ich lange, wofür ich dankbar bin und manchmal reichen die Zeilen nicht. Denn nein, ich schreibe nicht jeden Tag meine Kinder, Gesundheit und Familie hin. Das ist für mich so klar und auch ohne Tagebuch ist die Dankbarkeit dafür stets präsent. Ich achte auf die kleinen Dinge, die Momente für mich und Details. Das Patschen der Kinder am Morgen, wenn sie sich an mein Bett schleichen. Der erste Kaffee, wenn die Wohnung komplett still ist. Der Besuch meiner Mama. Dinge, die vielleicht selbstverständlich sind, aber es nicht sein sollten. #dankbarkeit Ich merke, wie sich mein Blick auf die Welt ändert. Ich denke nicht nur abends und morgens über die guten Dinge nach, sondern nehme sie im Tagesverlauf viel präsenter wahr. #achtsamkeitimalltag Das macht eine Menge mit mir, denn meine sonst eher negative Einstellung wird positiv, offener, bewusster. #bewusstseinschaffen Klar, manchmal schaffe ich es im morgendlichen Trubel nicht, zu schreiben, aber dann mache ich es am Vormittag oder später. Denn mir geht es nicht darum, wann ich es mache, sondern dass. Es ist zu meiner Routine geworden, die sogar im Alltag mit kleinen Kindern geht. Hätte ick ja nie gedacht. #dailyme #me #potd #mamaleben #momblogger_de

Ein Beitrag geteilt von Bella von familieberlin (@familieberlin) am

 

Der Lieblingsmensch diese Woche

Familienbild Kinderwagen ziehen am Wasser | familiert.de

 

Meine Mama! Wir haben diese Woche abends viele Gespräche geführt. Irgendwie auch ganz andere, als sonst…

Mehr Freitagslieblinge gibt es bei der Berlinmittemom.

Hanna
Author

Mama Hanna (27 Jahre jung) kommt gebürtig aus einer kleinen Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Seit 2011 wohnt sie mit ihrem Mann (2016) im Münsterland. Der gemeinsame Sohn kam 2014 auf die Welt und machte sie zur Familie. Ende 2018 gibt es weiteren Nachwuchs.

Write A Comment

Pin It

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen