Die Geburt von Noah

In den letzten Tagen habe ich einen interessanten Artikel bei Dajana gelesen, worum es um Geburten geht. Es gibt eine Hebamme, die Geburten von Kindern unterscheidet. Wer Hilfsmittel, wie eine PDA zum Beispiel in Anspruch nimmt, hat das Kind quasi nicht Selbstgeboren. Durch diesen Artikel habe ich mich dazu entschlossen auch mal über die Geburt von Noah zu schreiben. Vorne weg möchte ich klarstellen, dass ich aus den Ansichten der einen Hebamme Noah auch nicht selbstgeboren habe. Es gibt anscheinend viele, die sich über diese Aussage der Hebamme aufregen. Ich kann nur sagen, dass ich mir dieses Erlebnis der Geburt nicht durch solche Aussagen kaputt oder schlecht reden lasse. Im Grunde lächle ich darüber und nehme es hin. Wenn man es so sieht, dass man ein Kind nicht selbst geboren hat, wenn man Hilfe in Anspruch nimmt, dann soll man meiner Meinung nach diese Ansicht haben. Ich muss und werde…

Instagram Rückblick März 2014 | familiert.de

Wer mir bei Instagram folgt, kennt die Fotos schon. Hier eine kurze Zusammenfassung von ausgewählten Bildern und Ereignissen aus März 2014, welche bei Instagram gelandet sind: 1. Wir…

Babyprodukte Sammelkorb| familiert.de

Mit meinem letzten Beitrag über Noahs Kinderzimmer kamen ein paar Mails bei mir an, in denen ich gefragt wurde, warum wir so viele Produkte benutzen. Ja, es stimmt…

Das Kinderzimmer

Das Kinderzimmer von Noah ist zugegeben ziemlich klein (und wurde für die Fotos nicht extra aufgeräumt) – war früher ja auch mal eine Abstellkammer. Dennoch sind wir zufrieden, was wir aus dem kleinen Raum gemacht haben und noch ist es auch ausreichen, wenn er so klein ist. Ich habe dieses Zimmer in allen möglichen Variationen aufgestellt und mich letztendlich für folgende Aufteilung entschieden: Für den großen Schrank, den Mathias als Kind schon hatte gibt es keinen anderen Platz. Der stand auch schon im Abstellkammer dort und bietet heute nicht nur Platz für Noahs Kleidung. Tatsächlich sind dort mehr andere Sachen untergebracht. An der Wand mit dem Fenster ist die Wickelkomode. Dazu haben wir eine Einfach Hemnes Kommode bei IKEA gekauft und der Tick-Tack-Opa hat den Wickelaufsatz nach Maß gebaut, der nun auf der Kommode liegt. Wir haben uns dafür entschieden, weil uns zum Ersten die „echten“ Wickelkommoden einfach zu teuer…

Einmal kuscheln| familiert.de

Mittlerweile ist eine ganze Zeit vergangen und was soll ich euch sagen? So einen richtigen Alltag gibt es bei uns noch nicht. Zumindest nicht richtig. Irgendwie kommt immer…

Unser Sohn| familiert.de

Jetzt bin ich genau 4 Tage zu spät dran, um von meinem Monat zu berichten – aber das hat auch einen ganz bestimmten Grund. Meine Tante aus Schleswig-Holstein…

Unsere Wickeltasche

Wir haben eine Wickeltasche von Boo Poo – genauer gesagt die Wickeltasche Heidi! Und was sollen wir nur sagen… Wir sind begeistert! Sie ist eigentlich immer dabei und hat schon oft genug ihren Dienst erwiesen – obwohl Noah noch nicht einmal einen Monat alt ist und wir sie erst zwei Wochen testen konnten (wir haben sie am 21. Februar bekommen). In der Zeit wurde sie schon bei Verwandten auf der Couch verwendet. Auf der Arbeit auf dem Schreibtisch. Auf einem Parkplatz im Kofferraum. Oder zum Beispiel auf dem Bett der zukünftigen Patentante. Ja, wir sind ziemlich viel unterwegs, daher ist sie einfach praktisch: Sie ist leicht und von der Größe her angenehm, dass man sie auch mit dem Tragetuch bequem mitnehmen kann. Es passt richtig viel in die Tasche rein, das hat mich wirklich überrascht, aber das zeige ich euch weiter unten im Beitrag. Mit den Karabinerhaken (die wir mitbestellt…

Kind schläft im Bett| familiert.de

Mich haben schon mehrere gefragt, ob es denn wirklich so ist, dass Noah durchschläft. Und ich sage hier nun nochmals: Ja, tut er – meistens! Er wird abends gegen…

Instagram Rückblick Februar 2014 | familiert.de

Wer mir bei Instagram folgt, kennt die Fotos schon. Hier eine kurze Zusammenfassung von ausgewählten Bildern und Ereignissen aus Februar2014, welche bei Instagram gelandet sind: 1. Vor der…

Platzende Brüste

Ich stille. Voll. Ist an sich auch gar kein Problem, weder für mich, noch für Noah. Da der Kleine aber schon des öfteren nachts in seinem eigenen Bett, im eigenen Zimmer, durchschläft, habe ich ein wachsendes (oder auch gefühlt ein platzendes) Problem: Der Druck in meinen Brüsten. Meine Hebamme sagte mir, ich solle Noah wecken und anlegen, damit er trinkt und somit der Druck von der Brust genommen wird. Aber ich denke mir, dass ihn das dann verwirrt und er nachts wieder öfter kommt und somit nicht mehr so lange schläft – und wie sollen wir ihn dann irgendwann daran gewöhnen sich nicht mehr so oft zu melden und die Nächte wieder durchzuschlafen? Über das Problem habe ich auch letztens am Telefon mit meiner Mama gesprochen. Es gibt ja sonst noch die Möglichkeit des Ausstreichens unter der Dusche. Ich kann aber schlecht drei mal am Tag duschen gehen… Mama meinte…

Pin It