In der heutigen Zeit ist wohl alles möglich. Bestimmt gibt es auch Kinder, die mehr Omas und Opas haben. Aber irgendwie ist man immer wieder fasziniert, wie die Kinder die Omas und Opas auseinander halten. Bei uns war das früher Oma und Omi. Opa und Opi.

Heute bei Noah ist das anders. Und wir haben auch keine Namen vorgegeben. Irgendwie hat er sich die immer selbst ausgesucht. Da gibt es zu aller erst Uroma und Uropa. Die nennt Noah Tick-Tack Opa und Tick-Tack Oma. Manchmal auch ganz liebevoll nur Tick-Tack. Sind wir mit denen alleine, dann heißen sie auch nur Oma und Opa. Sobald aber eine andere der Omas oder Opas dabei ist, wird umgeschwenkt. Diese wohnen übrigens im Norden und werden auch immer mal wieder per Facetime angerufen. Denn Tick-Tack Opa hat ein iPad.

Oma-Katze ist meine Mama und wohnt ebenfalls im Norden von Deutschland. 3 mal dürft ihr raten, warum sie Oma Katze heißt. Ich glaube, dass das ziemlich selbst erklärend ist, oder? Ja, sie heißt Oma-Katze da sie eine Katze hat(te). Oma-Katze wird auch immer komplett und überall Oma-Katze gerufen. Da führt kein Weg dran vorbei.

Oma S. und Opa K. wohnen ebenfalls im Norden. Ich habe die Namen abgekürzt, denn die heißen einfach Oma bzw. Opa mit dem Vornamen verknüpft. Irgendwie gibt es da keine Sache, die hervorsticht. Und Oma Zwerg oder Opa Bart ist vielleicht etwas doof :D Auch hier wird immer nur im Zusammenhang gerufen. Und natürlich auch über facetime angerufen.

Dann gibt es da noch Oma F. – oder einfacher gesagt Oma und Opa Bulli. Oder Oma und Opa x – wobei x hier für unseren früheren Wohnort steht. Bei diesen Oma und Opa ist es so, dass sie meisten Oma und Opa genannt werden. Nur, wenn er von anderen Omas oder Opas redet, sagt er auch hier deren Spitznamen. Ist einer der anderen Omas und Opas anwesend, dann wird hier auch viel der Vorname mit drangesetzt oder Bulli gerufen.

Ich finde das ziemlich erstaunlich, dass es für Kinder wohl wesentlich weniger kompliziert mit vielen Omas und Opas ist. Ich glaube, dass wir uns da oft genug selbst im Wege stehen und uns sorgen machen, ob die Kinder denn auch alle Auseinander halten und nicht alle Oma und Opa heißen. Vielleicht, weil wir als Eltern einfach viel zu sehr im „alten“ Familienbild denken. In dem Bild, wo es zwei Omas und zwei Opas gibt. Ganz selten vielleicht nochmal Uroma oder Uropa…

Was haben eure Kinder denn für Spitznamen für die Großeltern? Werden hier auch die Vornamen oder Wohnorte mit verwendet? Habt ihr die Spitznamen eher vergeben oder doch die Kinder selbst ausgesucht? Und wie viele Omas und Opas gibt es überhaupt bei euch so?

Author

Mama Hanna (27 Jahre jung) kommt gebürtig aus einer kleinen Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Seit 2011 wohnt sie mit ihrem Mann (2016) im Münsterland. Der gemeinsame Sohn kam 2014 auf die Welt und machte sie zur Familie. Ende 2018 gibt es weiteren Nachwuchs.

4 Comments

  1. Die Kids haben 4 Opas und 4 Omas :-) So ist das eben wenn die Eltern beide Scheidungskids sind :-)

  2. Ach, ich denke, das macht doch nichts ob ein Kind jetzt 4 oder 8 Grosseltern hat; das bekommt es locker hin! Ich selbst bin mit traditionell 4 Grosseltern aufgewachsen und es wurde immer Oma/Opa + Vorname gerufen. Nach dem System hätten da noch beliebig mehr sein können :D (Das machen wir heute noch so, fällt mir da auf. Wenn ich so darüber nachdenke klingt es fast komisch, aber das werd ich wohl nie umstellen können! Ich rufe meine Mama ja auch noch Mom/Mama)

  3. Also bei uns g ibt es leider nur 2 Omas und die eine (wohnt mit im Haus) heißt dann unsere Oma und (meine Mama, wohnt halt woanders) heißt „Cousinchens Name“ Oma. Ich habe versucht ihr die Namen mit einzuprägen, aber irgendwie heißt die Oma imma xxx-Oma, anstelle ihres eigenen Namens ;-) (ich hoffe das war verständlich)….
    Und ansonsten haben wir noch Nachbar Oma und Opa. Da heißt es dann beim erzählen immer nur „gehen wir zu OmaOpa?“ Da hat sie Allerdings hat sie im beisein aller Omas keine Unterscheidung für sich, die heißene infach alle Oma. Frei nach dem Motto: eine wird sich schon umdrehen ;-)

  4. Hier auch alle Oma+ Vorname, Opa+Vorname. Als unsere Große noch klein war, hatte sie 5 Omas und 3 Opas, wobei die Ur-Omas (3) und der Ur-Opa auch einfach mit Vorname genannt wurden. Sie hatte da nie ein Problem mit.
    Jetzt reden wir nur noch von Oma und Opa, die vor Ort wohnen. Meine Mama besuchen wir eher selten und zusammen werden wohl alle leider nicht mehr kommen.

Write A Comment

Pin It

Wir verwenden auf der Seite Cookies. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen